Freitag, 8. Februar 2013

Großes Aufgebot in der Domrep; Semana Santa


Semana Santa - Alarmstufe Rot in der Dominikanischen Republik!



Das Osterfest in der Dominikanischen Republik erfreut sich hoher Beliebtheit. Lesen Sie was es mit der Semana Santa auf sich hat. Denn jedes Jahr wollen mehr und mehr Urlauber teilhaben an dem berühmten Osterwochende in der Karibik. Zu Feiern gibt es viel. Das gesamte Land ist in diesen Tagen in einem absoluten Ausnahmezustand. Zudem habe ich Ihnen die Adress- und Telefondaten unten mit angegeben. Somit können Sie sich Live-Information einholen. Worauf ist an dem Osterwochende- der Semana Santa besonders zu achten oder Rücksicht zu nehmen?

Karibik Ostern - Semana Santa dominicana   
In der Dominikanischen Republik, ist nicht nur zum alljährlichen Fasching (Karneval) sondern auch besonders zum Osterwochenende der Teufel los! Es warten abertausende Einsatzkräfte von Ambulanz, Feuerwehr und Polizei gespannt und voller Nervosität auf die Semana Santa. Das berühmte Osterwochende wird in der Domrep gern bis zum Exzess gefeiert. Dies bedeutet immer höchste Alarmstufe für alle Beteiligten. Es ist  bekannt, das die Dominikaner ein sehr katholisches Völkchen sind, dessen zum Grund besuchen viele auswärtslebende DominikanerInnen ihre heißgeliebte Heimat in der Karibik; Freunde und Familie werden an diesen Tagen besonders gern besucht. Die Freude ist groß. Und noch größer sind die Partys und Feierlichkeiten. Mit Ausschweifung und Party-Exzessen durch Überfüllung und viel Wiedersehensfreude muss deshalb, aufgrund vorjährlichen Erfahrungswerten gerechnet werden. Zugleich entfaltet die Welle des touristischen Ansturms ihre volle Kraft, die typische Karibik Saison geht in die "Sommer Pause" (beste Reisezeit ist während der kalten Monate in Europa) und so holen Reiseveranstalter wie Tui & Co. nochmal alles aus ihren Preismöglichkeiten raus- Motto:

" ...Nach unten hin sind keine Grenzen gesetzt..."


Womit sollten Urlauber, in der Semana Santa außerhalb der Hotelanlage rechnen?


Sicher ist; das die ohnehin schon etwas chaotische Dominikanische Republik, zu dem Zeitpunkt des Osterwochenendes noch chaotischer sein wird.  Mit folgenden Phänomenen sollte gerechnet werden:

  • Die Strände sind sehr überfüllt. Wie Ölsardinen liegen Touristen nebeneinander- gute Zeit zum Flirten! Aber Aufgepasst; einige Strände (BocaChica) werden zu dieser Zeit nur begrenzt geöffnet sein.
  • Die Geräuschkulisse (Musik, mehr Verkehr und feiernde Menschen) ist erheblich erhöht
  • Die Unfallrate steigt enorm an. (Achtung: im Verkehr gilt das Recht des stärkeren! Ein Bus wird bei einem Motoconcho (Motorrolĺer kaum bremsen, bei Fußgängern wird von Natur aus nicht gebremst)
  • Alkoholdelikte; viel Gewalt, Raub und Schlägereien- verstärkt durch den hohen Alkoholkonsum.. Auseinandersetzungen der Einheimischen untereinander sind an der Tagesordnung (Achtung: Niemals einschreiten oder dazwischen gehen)
  • Hoher Anstieg von Badeunfällen; Übermut tut selten gut, die euphorische Stimmung der Dominikaner macht´s möglich, nur wenige DominikanerInnen können schwimmen, der Leichtsinn am Strand fordert jeden Tag neue Menschenleben.
  • Ca. 14.000-18.000 Freiwillige Helfer des Rotenkreuzes und weiteren Hilfsdiensten, stehen in diesen Tagen zusätzlich für Hilfe bereit ..
 ".. und werden auch benötigt! "  



Info-Abfrage:
Fremdenverkehrsamt der Dominikanischen Republik
Hochstraße 54 
60313 Frankfurt 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen